Der VPK Brandenburg veranstaltet am 17. Januar 2019 ein Open Space zum Thema:
„Echt(e) Fehlerkultur!? Grenzüberschreitungen besprechen können zum Schutz von Kindern und Fachkräften“.
Wann:  Donnerstag, den 17.01.2019 von 10.00 bis 16.00 Uhr
Wo:  Jean-Itard-Zentrum, Blossiner Weg 3, 15754 Wolzig
Zielgruppe:  Fachkräfte der Hilfen zur Erziehung
Teilnahmebetrag:  25,- Euro (inkl. Verpflegung)
Anmeldeschluss:  10.01.2019
Plätze: 70 Personen
Leitung: Jana Schweeren
Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Bitte nutzen Sie dafür das Onlineformular, das Sie über veranstaltungen.vpk-brb.de erreichen.
Das Thema Grenzen ist in der Jugendhilfe omnipräsent. Immer wieder taucht in dem Zusammenhang die Forderung nach einer offenen Fehlerkultur auf, denn – und das leuchtet ein – nur wenn wir offen und angstfrei über (vermeintliche) Grenzüberschreitungen sprechen können, können wir die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen wirklich schützen. Wie kann eine solche Fehlerkultur entstehen und aussehen? Wie schaffen wir es also, offen und fair in Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung über (vermeintlich) begangene Grenzüberschreitungen zu sprechen?

Die Open Space Veranstaltung bietet Raum, Gedanken, Ideen, Fragen und Erfahrungen in diesem Bereich zu diskutieren und somit einen wichtigen Schritt in Richtung fehleroffene Jugendhilfe zu beschreiten.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und eine interessante Veranstaltung.

Robert Kühr

Robert Kühr

Robert Kühr hat Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin studiert und ist Referent des VPK Brandenburg. Er berät und unterstützt private Träger der Kinder- und Jugendhilfe und organisiert deren persönlichen und fachlichen Austausch im Netzwerk des VPK in Brandenburg.