Am 17. Juli 2007 ist die Änderung des Gesetzes zur Ausführung des Achten Buches Sozialgesetzbuch – Kinder- und Jugendhilfe (AGKJHG) in Kraft getreten.

Änderungen gibt es unter anderem bei

  • den Schutzmaßnahmen gegen Kindeswohlgefährdungen (§2)
    • in Verdachtsfällen sollen die Jugendämter besser als bisher Hilfeprozesse einleiten können, da künftig kein differenzierter Antrag der Eltern mehr erforderlich ist
  • der Möglichkeit der Mitwirkung
    • im Jugendhilfeausschuss der Landkreise und kreisfreien Städte (§§ 5 und 6)
    • wie auch im Landesjugendhilfeausschuss (§§ 10 und 11) für Jugendliche ab 14 Jahren
  • der Beteiligungspflicht von Kindern und Jugendlichen (§17a)
    • Kinder und Jugendliche sind an wichtigen sie betreffenden Entscheidungen und Maßnahmen zu beteiligen und rechtzeitig zu informieren
  • dem Genehmigungsverfahren für Kindertagespflege (§18)
  • Links zum Thema

    Gesetz zur Ausführung des Achten Buches Sozialgesetzbuch – Kinder- und Jugendhilfe (AGKJHG)

    Pressemitteilung des MBJS


    Robert Kühr

    Robert Kühr

    Robert Kühr hat Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin studiert und ist Referent des VPK Brandenburg. Er berät und unterstützt private Träger der Kinder- und Jugendhilfe und organisiert deren persönlichen und fachlichen Austausch im Netzwerk des VPK in Brandenburg.